Ausschreibung

für künstlerische Recherchen, Formate und Produktionen 20/21

Niemand weiß, wann wir mit und nach Corona wieder arbeiten und präsentieren können. Wir im Maschinenhaus Essen wollen den Mut aber nicht verlieren und ür das kommende Jahr planen – in der Hoffnung, dass es dann auch so wie geplant kommen wird. In der Planung für 2021 werden wir auch die jetzt aufgrund der Corona-Krise ausfallenden Projekte mitbedenken.

Das Maschinenhaus Essen vergibt seine Räumlichkeiten zur Umsetzung freier künstlerischer Projekte und Visionen. Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen, Ensembles und Initiativen, die originäre Ideen und Konzepte entwickeln bzw. realisieren möchten. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich einer Sparte oder bei der Wahl des Formats.

Alles ist möglich: eine Recherche, ein Experiment, eine Weiterentwicklung, eine Produktion, eine Proben- bzw. Arbeitsphase, eine Wiederaufnahme, die Entwicklung eines Festivalformats oder einer Reihe, der Aufbau einer Plattform oder eines Netzwerks, die Ausrichtung eines Symposiums, das Experimentieren mit partizipativen und involvierenden Formaten, das Angebot eines offenen Trainings. Das Maschinenhaus Essen will dem Raum geben, was künstlerisch Raum braucht. Ausgenommen davon sind Gastspiele.

So wurden in den vergangenen Jahren nicht nur einzelne Produktionen entwickelt, sondern auch Festivalformate wie etwa das PENG Frauen Jazz Festival und das FULL SPIN – Internationale Physical Theatre Festival Essen, die monatliche Reihe »Maschinenhaus Nische« oder das regelmäßige Physical Theatre Training. Derzeit haben sich auf diese Weise Schwerpunkte in den Bereichen Physical Theatre und Theater für junges Publikum entwickelt. Diese wollen wir gerne weiter vertiefen, freuen uns aber ebenso auf neue Impulse.

Das Maschinenhaus Essen sucht weder gezielt nach künstlerischem Nachwuchs noch nach Künstler*innen mit großer Vita. Es möchte spannenden künstlerischen Versuchen Raum geben, unabhängig vom Alter und den Vorerfahrungen und Referenzen seiner Urheber.

Dabei versteht sich das Maschinenhaus Essen nicht als Co-Produzent oder Veranstalter, sondern als Partner – und tritt dabei nur so stark in Erscheinung, wie dies von den Residierenden gewünscht bzw. gebraucht wird.

Das Maschinenhaus Essen bietet an:

Räume
(Halle, Nische im Untergeschoss, Proberaum)

Infrastruktur


Technische Grundbetreuung

(umfangreichere, künstlerische Aufgaben wie Licht-, Ton- oder Videodesign, das Fahren von Endproben und Vorstellungen können nur in vorheriger Absprache und gegen Bezahlung durch die Maschinenhaus-Techniker übernommen werden.)

PR und Öffentlichkeitsarbeit

über die Maschinenhaus-Kanäle (Monatsflyer, Internetseite, newsletter, Monatsmedien, Tagespresse)

Foto-Dokumentation

des Projektabschlusses

Feedback

nach der DasArts Feedback Methode

Anregungen für vermittelnde, partizipative und involvierende Formate

Beratung bei Verwaltungsaufgaben (Gema-Abrechnung, KSK-Anmeldung, Erstellung des Finanzplans etc.)

Residentenküche: Hier sind Resident*innen eingeladen, über ihre Arbeitsstände zu informieren, Know-How auszutauschen oder gemeinsame Interaktionen zu planen, um so das Maschinenhaus Essen aktiv mitzugestalten.

Der Aufenthalt im Maschinenhaus Essen kostet 150 € pro Woche. Die Künstler*innen sind selbst für die Zusammenstellung ihres Budgets verantwortlich. Eintritte gehen zu 100% an das jeweilige Projekt.
Das Maschinenhaus Essen verfügt über keine Künstlerwohnung, kann aber lokale Übernachtungsmöglichkeiten vermitteln.

Vergeben werden die Arbeitszeiträume durch den Vorstand des Trägervereins Carl Stipendium e.V. – zunächst aufgrund der eingegangenen Bewerbung und in einem zweiten Schritt im persönlichen Gespräch.

Die Bewerbung sollte beinhalten:

Beschreibung des Vorhabens
und die Vorstellung der Projektinitiator*innen

Format (Produktion, Festival, Recherche, … )

Realistischer Kosten- und Finanzierungsplan

Räumliche und zeitliche Präferenzen (Halle / Nische im Untergeschoss / Proberaum in der Zeit von Januar 2021bis März 2022)

Gedanken dazu, warum das Maschinenhaus Essen ein guter Partner für das Projekt sein könnte.

Bewerbungen als PDF (max. 4 Seiten)
oder Audio-/Videofile (ca. 5 Min.)
bitte bis 15. August 2020 an:
born@maschinenhaus-essen.de

Fragen zu der Ausschreibung bitte an:
Nicole Born
born@maschinenhaus-essen.de
Telefon 0201. 837 84 24

Gespräche zu den Bewerbungen sowie die Projektauswahl werden Ende August 2020 stattfinden.

Das Maschinenhaus Essen freut sich auf Eure Bewerbung!

Ausschreibung zum Download »

 


 

open call

for artistic research projects, formats and productions 20/21

It remains to be seen when and how we will once again be able to create and present artistic work during and after Corona. No one really knows… We here at Maschinenhaus Essen, however, are determined to look to the future with courage and have begun planning for the coming year – with the hope our plans will actually be able to become reality. As we begin this process we also will be keeping in mind for 2021 all the projects canceled due to the Corona crisis.

The Maschinenhaus Essen is currently offering up its spaces for the realization of independent artistic projects and visions. This open call is directed toward artists, ensembles and initiatives seeking to develop and implement original ideas and concepts. There are no limitations regarding artistic genre or choice of format.

Anything is possible: a research process, an experiment, further development of work, a production, a rehearsal/working phase, a revival of past work, the development of a new festival format or series, building a platform or a network, holding a symposium, experimentation with participatory and engaging formats, open trainings. The Maschinenhaus Essen wants to give space where space is needed for artistic impulses. The only exception being the case of strict guest performances, for which the Maschinenhaus Essen is currently unable to meet the prerequisite conditions.

To date the Maschinenhaus Essen has been able to facilitate not only individual productions, but also festival formats like the PENG Frauen Jazz Festival and the FULL SPIN – Internationale Physical Theatre Festival Essen, the monthly Maschinenhaus Nische for unique, intimate music performances/concerts, and regular physical theatre trainings. Currently emphasis is being placed on physical theatre and theatre for young audiences, with the goal of deepening and expanding that focus, but other impulses are just as welcome.

We are seeking to give interesting, engaging artistic endeavors the space they need – regardless of the age, background and experience of the artists. Whether the artists are up-and-coming or established names in the local, national or international scene plays no role. The Maschinenhaus Essen sees itself a neither coproducer nor event organizer, but rather as a partner- and is willing to be as present (or not present) in each artistic process as the artists wish and need.

The Maschinenhaus Essen offers:

Several spaces
for independent usage (Main hall, basement alcove, nearby rehearsal space)

Infrastructure

Basic technical support
(not including more extensive artistic functions such as light, sound or video design nor running sound & lights for final rehearsals and performances. Our Maschinenhaus technicians are available to do these jobs for additional payment.)

PR and marketing
through the Maschinenhaus channels (monthly flyers, website, email newsletters, monthly media, daily press)

Photo documentation of the conclusion of the project

Feedback using the DasArts feedback method

Suggestions for participatory and engaging formats

Administrative consultations (including Gema dues, KSK registration, preparation of finance plans, etc.)

Residents’ kitchen: Artists have the opportunity to share about their progress, exchange know-how, or plan activities in order to actively and communally shaping the goings-on within the building.

A residency at the Maschinenhaus Essen as described above costs €150 per week. The artists are responsible for handling their own budget. 100% of entrance fees from project-related events go directly to the artists.

The Maschinenhaus Essen does not have artist housing available but can aid artists in finding accommodations.

Working periods will be assigned by the executive board of the supporting association »Carl Stipendium e.V.« on the basis of the received application and an in-person interview.

The application can take the form of a PDF (maximum of 4 DIN A4) or an audio-/video file (5 minutes).

Please include:

Description of the concept
and introduction of its initiators

Specification of the format (production, festival, research project, … )

A realistic and feasible financial budget outline

Time and space preferences (Main hall / basement alcove / rehearsal space within the time frame of January 2021 to March 2022)

Why you think the Maschinenhaus Essen would be a good partner for your project.

Please submit applications by August 15, 2020 to
born@maschinenhaus-essen.de

Questions about this open call can be directed to:
Nicole Born
born@maschinenhaus-essen.de
Telephone +49 (201) 837 84 24

Application interviews and the final selection of projects will take place at the end of August 2020.

The Maschinenhaus Essen looks forward to your application!

Download »