SEINS.fiction

Das freie Theaterensemble TOBOSO will wissen, was wir wirklich wissen – von uns und anderen und von der Welt: Anhand eines einfachen Fragebogens wurden deutschlandweit viele Jugendliche zu Themen der Selbstwahrnehmung, Weltanschauung und ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen befragt.

Antonio zum Beispiel weiß, dass der Himmel blau und die Erde rund ist. Malik weiß, dass er Nutella-Toast ohne Ende essen kann. Kathi glaubt, dass es irgendwo auf der Welt einen Menschen gibt, der für sie bestimmt ist. Und Manuel weiß, dass er seinen Namen nicht mag und dass alles einfacher wäre, wenn es auf diesem Planeten nur eine einzige Sprache gäbe. Banar weiß, dass jede Sekunde zwei Menschen sterben und vier neue geboren werden. Und Mira überlegt, wie es sich anfühlt, mindestens eine Woche durchgehend glücklich zu sein.

In “SEINS.fiction” versuchen die Essener Theatermacher nun dieses facettenreiche Panorama der gesammelten Stimmen auf der Bühne hör- und sichtbar zu machen. Viele der Meinungen, Ideen und Wünsche sind durchaus widersprüchlich. Wer hat also Recht? Was ist wahr? Gibt es einen Konsens? Und was denkst DU?

Für Zuschauer ab 13 Jahren

Premiere: 1. Februar 2018, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen
3. Februar, 20 Uhr, 4. Februar, 18 Uhr

Eintritt: 10 € / 5 € (erm.)
Reservierungen unter: tickets@maschinenhaus-essen.de

Konzept/Regie: Fabian Sattler
Performance: Lisa Balzer, Moritz Fleiter, Charlotte Kath, Sindy Tscherrig
Bühne/Kostüme: Sandra Becker
Video: Eva Czaya, Okba Hazeem
Dramaturgische Mitarbeit: Annette Pfisterer
Assistenz: Maria Trautmann, Laila Richter
Technik: Simon Knöß

Förderer: Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Nordrhein-Westfalen Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kultursekretariat Wuppertal, Kulturbüro der Stadt Essen.
In Kooperation mit dem Theater Duisburg

Bildnachweis: Eva Czaya