GELD!

Das leidige, verwünschte Geld. Man kann es nicht essen, man muss es trotzdem haben, man soll nicht drüber sprechen und angeblich stinkt es nicht. Wir gehen täglich damit um und wissen so wenig darüber: Wo kommt es her, wer bestimmt seinen Wert, wem nützt es, wer macht die Regeln und warum halten wir uns daran?

Auf Basis gemeinsamer Recherchen mit Schüler*innen und einem Wissenschaftsteam haben wir ein Stück entwickelt, das Möglichkeiten und Lust eröffnen soll, über das Thema offen und frei ins Gespräch zu kommen.

Die drei Performer*innen erkunden Mechanismen und Winkelzüge der Geldwirtschaft und streifen in einem rasanten Rundumschlag fast alle Aspekte rund ums Geld – von EZB bis social business, von Wirecard bishin zu Fragen der Berufswahl.

Formal changierend zwischen Lectureperformance und schillernder Revue balancieren sie zwischen Verlockung und Gier, zwischen Macht und Ermächtigung.

Auszug aus der Begründung der Auswahljury: »Die Regie findet immer wieder neue, überraschende thematische Zugriffe, woraus sich eine originelle Szene nach der nächsten ergibt und das Publikum stets mitgedacht wird; all das gestützt durch Texte, die nicht anbiedernd simpel, sondern im besten Sinne fordernd sind.«

MO 3. Juni 2024 / 10 Uhr

MO 3. Juni 2024 / 18 Uhr

Regie: Andrea Kramer
mit: Lena Entezami, Peter S. Herff und Eric Rentmeister
Ausstattung/Bühne: Stefanie Stuhldreier
Dramaturgie: Sylvie Ebelt
Theaterpädagogik: Ulrike Czermak, Barbara Grubenbecher
Lichttechnik: Rico Großer, Nico Heinen, Wolfgang Wehlau
Tontechnik: Leon Kubillus
Videodesign: Lars Detke
Bühnenrealisation: Wolfgang Wehlau, Rico Großer, Matti Kaiser
Aufführungsrechte: beim Theater


Das Westwind Festival – Theatertreffen für Junges Publikum NRW findet statt in Kooperation mit dem Schauspiel Essen und PACT Zollverein


Das WESTWIND Festival 2024 wird gefördert von


Bildnachweis: Axel Scherer