Der kleine Schwarze Fisch

„Seit einigen Tagen war der kleine schwarze Fisch nachdenklich. Er sprach sehr wenig, und blieb oft hinter seiner Mutter zurück. Mutter Fisch sorgte sich um ihr Kind und dachte, es sei ein bisschen krank. Der kleine schwarze Fisch aber war nicht krank. Ihm fehlte etwas ganz anderes…“
Dies ist die Geschichte von einem kleinen Fisch, der Fernweh hat. Er möchte unbedingt herausfinden, wo das Ende des Baches liegt. Obwohl ihm alle davon abraten, vor allem die großen alten Fische, begibt er sich auf das ungewisse Abenteuer. Auf seiner Reise findet er Gefährten, begegnet Gefahren und der Einsamkeit. Doch unbeirrt schwimmt er immer weiter.

Mit einfachen Mitteln und viel Spielfreude erzählt und musiziert das Theaterensemble Armada das Märchen, das Mut macht sich in unbekannte Gewässer zu wagen.

11. Dezember / 16 Uhr

Eintritt: 10,– / 5,– € (erm.)

Konzept, Entwicklung & Spiel: Clara Gohmert, Michael Zier / Musik: Michael Zier / Licht: Simon Knöß


Bildnachweis: André Symann