LOST & FOUND

 TOBOSO macht das Theater zu einer Sammelstelle für Dinge. Dinge, die nicht mehr dort sind, wo sie einmal hingehörten, die Teil eines Alltags waren und dies nicht mehr sind, Dinge, die verloren gingen, die ausgesondert, weggeworfen oder achtlos liegen gelassen wurden.

Ob Lieblingsteil oder Hassobjekt, Schmuckstück oder Gebrauchsgegenstand, Rarität oder Massenware – alle Dinge haben eine Geschichte. Die Geschichte derjenigen, die sie erdacht und geschaffen haben, die sie in Händen hielten, die sie einmal geliebt und benutzt haben, denen sie einst gehörten.

Sieben Performer begutachten und ordnen diese Dinge, sie geben ihnen Raum und Aufmerksamkeit und werden nach und nach Teil dieser Welt der Aussortierten. Dabei verrät ihr Umgang mit den Objekten nicht nur etwas über die Dinge selbst – ebenso gut spiegelt sich darin Eigenart und -sinn der jeweiligen Figuren. Ihr Bedürfnis, die Objekte zu verorten, erzählt vom eigenen Verlorensein, von der Sehnsucht, gefunden zu werden, von der persönlichen Suche nach Bestimmung und Heimat.

»Lost & Found« jongliert mit Dingen und Menschen, mit Musik, Licht und Text, mit akrobatischen und choreographischen Elementen und – ganz im Ernst aber mit viel Witz – mit Raum und Zeit.

2. Mai, 10:30 Uhr
5. Mai, 18:00 Uhr
6. Mai, 10:30 Uhr

Eintritt: 12 € / 7 € (erm.)
Schulklassen: 4 € / Schüler*in
Begleitpersonen kostenfrei
Reservierungen über tickets@maschinenhaus-essen.de


Stückentwicklung & Performance: Moritz Anthes, Lisa Balzer,
Moritz Fleiter, Omar Guadarrama, Charlotte Kath, Ivo Schneider, Sindy Tscherrig
Regie: Fabian Sattler
Ausstattung: Sandra Becker
Assitenz Ausstattung: Sabet Regnery
Dramaturgie: Annette Pfisterer
Dramaturgische Mitarbeit: Michael Steindl
Technik: Simon Knöß
Bühnenbau: Dimitrij Haak
Produktion: Sabina Stücker
Theaterpädagogik: Ruth Hengel
Partnerklassen:
Kurs »Kultur Erleben«, 8. Jahrgang der Erich Kästner Gesamtschule, Duisburg-Homberg
Theaterklasse 6D des Max-Planck-Gymnasiums, Duisburg-Meiderich
Klasse 9C des Gymnasiums in den Filder Benden, Moers

 

 

Gefördert vom Fonds Doppelpass der


In Kooperation mit
koop

Weitere Förderer
ksnrwse

Bildnachweis: André Symann